Animuc 2019 | 26. bis 28. April 2019

Von Nekomata bis Nekomimi – Die Katze in der japanischen Kultur

Sonntag, 11.30 Uhr, Seminarraum 3

In diesem Vortrag wird die Bedeutung der Katze für die japanische Kultur von verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet: Zusammen mit dem Buddhismus kamen im 6. Jahrhundert auch die ersten domestizierten Katzen, die, die wertvollen Schriftrollen vor Mäusen schützen sollten, nach Japan, und traten ihren Siegeszug an. Angeblich mit magischen, zum Teil dämonischen Kräften ausgestattet, spielten sie bald eine wichtige Rolle in verschiedenen Volksmythen und Aberglauben, und heute sind sie aus japanischen Wohnungen und Cafés sowie aus der Popkultur nicht mehr wegzudenken.“

Workshopleiter: akabeko

Euer Animuc-Team